zum Inhalt

UNESCO-Welterbe soll einen Platz in den Lehrplänen bekommen

Vertreter der 33 deutschen UNESCO-Welterbestätten haben auf ihrer Jahrestagung vom 13.-15.10.2010 in Essen über den Bildungsauftrag der Welterbestätten diskutiert. Rund 120 Fachleute aus allen deutschen Welterbestätten nahmen an der Tagung teil. Sie plädierten dafür, das UNESCO-Welterbe in die Lehrpläne aller dafür geeigneten Schulfächer aufzunehmen.

Die Welterbestätten verstehen sich als Lernorte für kulturelle Bildung und bieten vielfältige kulturpädagogische Programme an.
Die Tagungsteilnehmer begrüßten, dass die Bildungsarbeit an den deutschen Welterbestätten durch engere Kooperation mit Schulen weiterentwickelt werde, wie in der Hildesheimer Resolution der Deutschen UNESCO-Kommission 2006 erstmals gefordert wurde. Das Thema Welterbe solle in der Schul- und Erwachsenenbildung in allen Bundesländern verankert werden. Neue Zugangsformen zum Welterbe sollen insbesondere junge Menschen neugierig machen und ihnen den Weg zu diesem Thema ebnen.

Weitere Informationen: www.unesco.de


Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V.

Sie sind hier: Startseite > Öffentlichkeitsarbeit > Meldungen > Verbandsmeldungen > UNESCO-Welterbe soll einen Platz in den Lehrplänen bekommen


zum Seitenanfang