zum Inhalt

DAI PRESSEMITTEILUNG | Bekenntnis zur Baukultur im Koalitionsvertrag ist gut

PDFDrucken

KoaVertrag

Berlin – Der DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. begrüßt das klare Bekenntnis der Koalitionsverhandler für eine neue Bundesregierung mit Blick auf die baukulturelle Entwicklung in Deutschland. Dazu zählt der Ausgleich zwischen Stadt und Land, die Städtebauförderung und ein Fokus auf die Wirtschaftlichkeit beim Planen und Bauen.

Das Ergebnis der am Ende relativ zügigen Verhandlungen zwischen den Unionsparteien und der SPD ist mit Blick auf die Baupolitik in den nächsten Jahren weder revolutionär noch lässt sie wesentliche Dinge außen vor. Die ungleich verteilte Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum nimmt erwartungsgemäß einen gewichtigen Platz ein. Gleichwohl soll dafür Sorge getragen werden, dass ländliche Räume ebenfalls ihre Bedeutung für die bau-kulturelle Entwicklung im Land haben. Die Bundesstiftung Baukultur hat auf diese Zusam-menhänge im Baukulturbericht 2016/17 hingewiesen.

„Wir freuen uns über das Bekenntnis der kommenden Bundesregierung zur Planungs- und Baubranche“, sagt DAI Präsident Prof. Dipl.-Ing. Christian Baumgart. „Der soziale Wohnungsbau ist seit Jahren das große Thema in den Ballungsräumen. Er wird es auf absehbare Zeit auch bleiben. Hier hätten wir uns mit Blick auf die Städtebauförderung mehr Mut seitens der Verhandler gewünscht. Nur das bestehende Niveau zu halten, ist wahrscheinlich zu wenig,“ so Baumgart. „Darüber hinaus fordern wir seit Jahren, dem Thema Planen und Bauen mehr Bedeutung aus administrativer Sicht einzuräumen und wieder ein Ministerium mit diesem Fokus zu schaffen. Das ist offenbar erneut nicht gelungen“, bedauert der DAI Präsident.

Hinsichtlich der sich abzeichnenden Ressortaufteilung – Bauen soll dem Innenministerium zusammen mit Heimat zugeordnet werden – betont der DAI seine ausgetreckte Hand: Die in den Verbänden und Kammern gesammelte Kompetenz zu diesen Themen könne sich das neue Ministerium jederzeit gerne zunutze machen.

Gegründet 1871, gehören dem DAI über 30 Architekten- und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an. Damit vertritt der Verband die Interessen von ca. 4.000 Architekten, Inge-nieuren und Planern. Der Verband gibt die Fach- und Verbandszeitschrift BAUKULTUR her-aus.

Wörter: 307; Zeichen: 1.913 inkl. Überschrift

Ansprechpartner: Udo Sonnenberg, DAI Geschäftsführer, Tel. 030 – 214 731 74, Email: presse(at)dai.org


Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V.

Sie sind hier: Startseite > Öffentlichkeitsarbeit > Presse > DAI PRESSEMITTEILUNG | Bekenntnis zur Baukultur im Koalitionsvertrag ist gut


zum Seitenanfang
Zur Analyse der Zugriffe setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen