Unter Platanen

Wohn- und Geschäftskomplex in Aschaffenburg
(in: BAUKULTUR 5_2020, S. 24-25)

Entlang der Platanenallee entsteht derzeit mitten in Aschaffenburg ein Mehrgeschosser, der das Potenzial zum städtebaulichen Highlight hat. Er basiert auf dem Entwurf des Frankfurter Architekturbüros Scheffler + Partner, mit dem das Büro den Wettbewerb um die Gestaltung dieser Baulückenschließung gewonnen hat. Realisiert wird das Bauvorhaben von der Aschaffenburger May Bauträger GmbH, die das Baugrundstück erworben hat.

Visualisierung Bauantrag 2017

Auf der einen Seite die innerstädtische Grünanlage, auf der anderen ein Wohngebiet. Im Zentrum von Aschaffenburg stellt die Platanenallee eine bedeutende Schnittstelle mitten in der Stadt dar. Hier, an der Ecke zur Breslauer Straße, wird der markante Neubau seine städtebaulich wichtige Position mit Würde tragen.

Umwandlung einer innerstädtischen Brache
Das Gebäude entsteht auf dem Randgrundstück einer brachliegenden Industrie- und Gewerbefläche zwischen der Platanenallee, der Breslauer Straße und der Ernsthofstraße. Bereits seit 2014 hat die Aschaffenburger May Bauträger GmbH hier – auf den Grundstücken einer ehemaligen Kurbelwellenschleiferei – mehrere Wohn- und Geschäftshäuser entwickelt und gebaut. Als Orientierung für die gesamte Anlage dient ein 2002 von der Stadt aufgestellter Bebauungsplan. Auf dessen Basis wurden entlang der Breslauer Straße in drei Bauabschnitten zwischen 2015 und 2017 mehrere Wohngebäude errichtet.

Scheffler Visualisierung Wettbewerb

Wettbewerb zur Ermittlung der besten Lösung
Um die beste Lösung für die Schließung der Baulücke an der Platanenallee zu ermitteln, lobte die May Bauträger GmbH in Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt im Vorfeld einen städtebaulichen Wettbewerb mit 4 teilnehmenden Architekturbüros aus. Dabei ging es darum, in dieser exponierten Lage verschiedene Varianten für die Planung zu haben. Aus dem Wettbewerb ging schließlich der Beitrag des Frankfurter Büros Scheffler + Partner Architekten als Gewinner hervor. Im darauffolgenden Planungsprozess wurde der Baukörper in zwei Bauabschnitte aufgeteilt und entsprechend überarbeitet. Der Bauantrag für den ersten Bauabschnitt, den 4-geschossigen Teil des Komplexes, wurde 2017 eingereicht. Im Februar 2018 erwarb die May Bauträger GmbH das Grundstück für den zweiten Bauabschnitt des Wohn- und Geschäftshauses. Im Anschluss passten die Verantwortlichen den Wettbewerbsbeitrag vom Architekturbüro Scheffler + Partner den aktuellen grundrisstechnischen und städtebaulichen Bedürfnissen an. Dabei trugen sie der stark ansteigenden Wohnraumnachfrage in der Stadt Aschaffenburg Rechnung, indem sie die Wohnungsgrundrisse entsprechend auslegten und optimierten.

Geplante Fertigstellung zum Jahreswechsel 2020/2021
Im Herbst 2018 wurde der Bauantrag für den zweiten Bauabschnitt eingereicht. Die Baugenehmigung erfolgte im Januar 2019, Baubeginn war im Mai 2019. Der seither entstehende Wohn- und Geschäftskomplex orientiert sich an der Architektur des Wettbewerbsergebnisses – und schafft Platz für insgesamt 35 barrierefreie Wohnungen und 4 Gewerbeeinheiten mit zukunftsweisender zentraler Energieversorgung. Die interne Grünanlage auf dem Parkdeck, das alle PKW- und Fahrradstellplätze für die gesamte Wohnanlage beinhaltet, ist als halböffentlicher Stadtraum ausgelegt und dient den Bewohnern als Ruheoase zur Erholung. Die Fertigstellung der Gebäude an der Platanenallee ist für den Jahreswechsel 2020/2021 geplant. Basis für das Gelingen des Projekts ist die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der May Bauträger GmbH als Bauherrn, dem Architekturbüro Scheffler + Partner als Wettbewerbsgewinner sowie der Stadtverwaltung der Stadt Aschaffenburg und den politischen Gremien – als richtungsweisende Initiatoren seitens der Stadt.

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen