Online-Veranstaltung: 3D-Druck im Bau am 1.12.2020

Die Veranstaltungsreihe Material formt Produkt richtet ihren Blick auf die Potenziale des 3D-Drucks für die Baubranche (Foto: TU Darmstadt, IFSW - Claus Völker)

Weltweit befinden sich seit einigen Jahren Methoden für den 3D-Gebäudedruck in der Entwicklung, die das Bauwesen, so wie wir es aktuell kennen, revolutionieren könnten.

Seit 2018 sind die ersten mobilen 3D-Drucksysteme auf dem Markt, die Gebäudestrukturen direkt vor Ort und Stelle aufbauen können – bei reduziertem Ressourceneinsatz und teilweise niedrigeren Kosten. Noch handelt es sich bei den meisten der 3D-gedruckten Gebäude um Demonstrationen und Prototypen. Doch mit Blick auf die Vorteile in Sachen Flexibilität, Präzision, Zeit- und Materialersparnis erwarten die Experten eine steigende Dynamik.

Die hessische Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hessen Trade & Invest GmbH lädt am 1.12.2020 Akteure der Bauindustrie, Bauingenieure, Architekten, Wissenschaftler sowie Interessierte ein, sich über die Fortschritte sowie die Potenziale und Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks im Bau zu informieren und auszutauschen.

Aufgrund der Coronapandemie findet die Veranstaltung online statt. Sie ist für alle Interessenten kostenfrei, um eine vorige Anmeldung wird gebeten.

Programm

13:30 – Begrüßung

13:40 – Einführung

  • "3D Gebäudedruck - Leuchtturmprojekte für eine Vision des Bauens der Zukunft", Hon.-Prof. Dr. Sascha Peters (Haute Innovation - Zukunftsagentur für Material und Technologie, Berlin)

13:50 – Key Note

  • "Additive Fertigung - Eine digitale Schlüsseltechnologie für das Bauwesen", Prof. Dr. Harald Kloft (Institut für Tragwerksentwurf, TU Braunschweig)

14:30 – Session 1: Die additive Transformation in Architektur und Bauwesen

  • "Mehrwert für Architektur und Bauwesen durch additive Produktionsverfahren", Jörg Petri (BASF 3D Printing Solutions GmbH, Heidelberg)
  • "Einsatz 3D gedruckter Knoten im Metall- und Fassadenbau", Martin Manegold (Imagine Computation, Frankfurt a.M.)

15:20 – Pause

15:30 – Session 2: Gedrucktes im Bau – Unterschiedliche Beispiele für unterschiedliche Anwendungen

  • "AM Bridge - Eine auf der Baustelle gedruckte Brücke aus Stahl", Thilo Feucht (Institut für Stahlbau und Werkstoffmechanik IFSW, TU Darmstadt)
  • "Waschbecken und Designobjekte im 3D-Sanddruck", Laurens Faure (Sandhelden, Gersthoven)
  • "3D Lehmdruck - Mauerziegel-Sonderlösungen aus dem Drucker", Martin Wilfinger (Institut für Statik und Konstruktion, TU Darmstadt)

17:15 – Veranstaltungsende

Weitere Informationen: www.technologieland-hessen.de

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden