Ausstellung: "Hans Poelzig. Projekte für Berlin" vom 18.10.2018-3.2.2019 in Berlin

Poelzig
Neugestaltung der Umgebung des Bülowplatzes (Scheunenviertel), Berlin-Mitte Lichtspielhaus Babylon und Wohnbauten; Perspektivische Ansicht ca. 1927/29 (Bild: Hans Poelzig / Architekturmuseums TU Berlin)

Hans Poelzig (1869-1936) gehört zu den bedeutendsten deutschen Architekten des 20. Jahrhunderts. Sein Werk und sein Leben sind unzertrennlich mit Berlin verbunden: Hier wurde er geboren, hier studierte er, hier lebte er mit seiner Frau Marlene Moeschke in Berlin-Westend, hier unterrichtete er an der Technischen Hochschule Charlottenburg und hier führte er sein Architekturbüro und entwarf meisterhafte Bauten wie das Große Schauspielhaus in Mitte, das Rundfunkhaus in Charlottenburg und das Kino Babylon. Neben den bekannten Projekten zeigt die Tchoban Foundation, Museum für Architekturzeichnung, auch Skizzen von Poelzigs frühen Ornamentstudien mit floralen Motiven bis zu den kräftigen expressionistischen Handzeichnungen in Kohlestift beziehungsweise Pastell.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin und präsentiert 35 Zeichnungen des Architekten zu realisierten wie geplanten Projekten für die deutsche Hauptstadt.

Weitere Informationen: http://www.tchoban-foundation.de

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen