Ausstellung: "Tableaux Vivants" vom 12.5.-15.7.2022 in Zürich

Das Bild bringt uns Architektur näher. Allerdings bleiben sowohl der Bildausschnitt wie auch das Gebäude selbst unbeweglich. Das "Tableau Vivant" verbindet das Beste aus zwei darstellerischen Welten: die räumliche Inszenierung der Fotografie in Kombination mit dem bewegten Bild der Umgebung und der Menschen. In Umkehrung des Film-Still ist das tableau vivant (oder auch moving still) ein Standbild, in dem Bewegung herrscht. Dies kann sowohl filmisch mit einer über eine fixe Kameraeinstellung eingefangenen Szene geschehen als auch als Abbildung einer tatsächlichen Situation, in die eine virtuell animierte Szene eingeblendet wird.

Tableaux vivants

Die Ausstellung möchte diese besondere Darstellungsart erforschen. Sie ist eine Eigenproduktion des Architekturforums Zürich und wird in den neuen Räumen im Zollhaus Zürich gezeigt. Neben einer Auswahl verschiedener Arbeiten aus dem In- und Ausland werden auch Beiträge von Mitgliedern des Architekturforums ausgestellt.

Weitere Informationen: www.af-z.ch

Genderhinweis
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir in unseren Inhalten bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern überwiegend die männliche Form. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden