Advertorial: Emslicht AG

Vielfältige Lichtszenarien
(in: BAUKULTUR 2_2021, S. 30)

Unter dem Motto „Einfach heller sparen“ unterstützt die Emslicht AG aus dem emsländischen Geeste-Dalum bereits seit zehn Jahren bundesweit Immobilienbesitzer und -betreiber mit smarter LED-Technik. Speziell zugeschnitten auf die Anforderungen der Kunden werden die Leuchten geplant und in eigener Produktion gefertigt. Sowohl in Außenbereichen als auch innerhalb der Gebäude sorgen die Produkte für eine hochwertige Lichtabgabe – und dies zugleich mit deutlich geringeren Energieverbräuchen.

Emslicht 1

Ein leuchtendes Beispiel für den kostensparenden und nachhaltigen Ansatz ist die EmslandArena in Lingen. Als die Event-Location 2013 den Betrieb aufnahm, war der Einsatz von LEDs noch alles andere als selbstverständlich. Doch es zeigte sich sehr schnell, dass die Multifunktionsarena stark von diesen Leuchtmitteln profitiert – und dies nicht nur wegen der deutlich geringeren Stromaufnahme.

Umweltbewusste und stimmungsvolle Illuminierung
Bis vor der Corona-Pandemie standen rund 50 bis 60 Veranstaltungen pro Jahr mit jeweils bis zu 5.000 Zuschauern auf dem Programm. Alle innenliegenden Räumlichkeiten, wie die Bühne, Sportflächen, Zuschauerränge, Logen, VIP-Bereiche, Künstlergarderoben, Sportlerkabinen oder das Foyer, werden ebenso wie der Vorplatz, die Parkplätze und die Betriebshöfe umweltbewusst und effektiv illuminiert. Zudem erstrahlen die Fassaden stimmungsvoll dank RGB-Farbwechseln. Ein potenzieller „Knackpunkt“ war dabei die Fernsehtauglichkeit: Wie stark ist das Licht, wie wird es von den Kameras verarbeitet, und wie verhält es sich bei Zeitlupen, die vor allem bei Sportveranstaltungen häufig genutzt werden? Die Emslicht AG stellte den Planern und dem Bauherrn neue Lösungen vor. Hierzu wurden die LEDs in den Studios des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hamburg intensiv getestet und als sehr geeignet bewertet.

Emslicht 2

LEDs einfach dimmen und flexibel steuern
Ein weiterer Vorteil der dimmbaren Alu-Lichtbandsysteme von Emslicht: Vielfältige Lichtszenarien lassen sich in der Intensität mühelos mit einem Tablet steuern. Konventionelle Strahler ließen sich nicht dimmen, sondern wurden mit Lamellen abgeschattet, wenn die volle Lichtleistung nicht erforderlich war. Die LED-Bänder und -Flächen können hingegen jederzeit gedimmt und ganz nach Bedarf einfach ein- oder ausgeschaltet werden. Die mit der Steuerung und Wartung der Lichttechnik betrauten Mitarbeiter der Multifunktionsarena sind zudem höchst zufrieden mit der Flexibilität bei der Bedienung der Lichtanlage.

Fazit
Gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln konnten seit der Inbetriebnahme insgesamt Einsparungen von rund 90 % erzielt werden, wie der Betreiber bestätigte. Florian Krebs, Geschäftsführer der EmslandArena, sieht betriebswirtschaftliche Vorteile durch eine Einsparung von jährlich rund 15.000 Euro ebenso wie den nachhaltigen Effekt einer deutlich geringeren CO2-Belastung.

Weitere Informationen: www.emslicht.de

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden