BAUKULTUR 5_2021: Editorial

(in: BAUKULTUR 5_2021, S. 3)

Liebe Leserinnen und Leser,
verehrte Freunde der Baukultur,

ich freue mich, dass wir in diesem Jahr den DAI Tag, der bereits im letzten Jahr in Aschaffenburg geplant und bestens vorbereitet war, nun als gemeinsame Veranstaltung durchführen können. Leider ist uns die Corona-Pandemie in 2020 dazwischengekommen, und wir werden auch in diesem Jahr weiterhin sorgsam damit umzugehen haben. Wir werden den AIV Aschaffenburg, die Stadt und die Region kennenlernen und gleichzeitig das 10. Jubiläum seiner Wiedergründung im Jahr 2010 feiern (vgl. S. 16-17).

Großer DAI Preis für Baukultur
Auch werden wir in diesem Jahr die Verleihung des Großen DAI Preises für Baukultur 2020 nachholen. Das Architektenehepaar Brigitte und Prof. Ernst Ulrich Scheffler aus Frankfurt am Main blickt auf eine fast 50-jährige Schaffenszeit zurück, die der DAI mit dieser Auszeichnung würdigt. In einem Interview geben sie einen Einblick in ihren Werdegang und ihren Arbeitsalltag (vgl. S. 14-15). Inzwischen ist die nächste Generation dem gemeinsamen Büro beigetreten. Einige der in den letzten Jahren entstandenen Projekte haben wir bereits in der „aschaffenburgerBAUKULTUR“ im vergangenen Jahr vorgestellt, und auch in der vorliegenden „jubiläumsBAUKULTUR“ werden einige Entwürfe präsentiert.

150 Jahre DAI
Der alljährliche DAI Tag steht in der Tradition der „Wanderversammlungen“, zu denen sich jeweils im September seit 1842 die noch jungen Architekten- und Ingenieurvereine der deutschen Länder an wechselnden Orten trafen. Aus diesen Versammlungen heraus wurde im Jahr 1871 der Deutsche Verband der Architekten- und Ingenieurvereine gegründet. Damit feiert der DAI in diesem Jahr sein 150-jähriges Jubiläum. Während dieser Zeit hat der Verband vieles bewirkt, die wichtigsten Aspekte habe ich vor einiger Zeit schriftlich zusammengefasst (vgl. S. 10-11). Beim Schreiben habe ich festgestellt, dass die Verbandsgeschichte nur sehr wenig dokumentiert ist. Der DAI gibt daher zu seinem 150. Jubiläum eine Festschrift heraus, in der zunächst die Verbandsgeschichte umfassend aufbereitet und dargestellt wird. Dann stellen sich die heutigen Architekten- und Ingenieurvereine mit ihren zahlreichen Projekten vor. Weitere Beiträge werfen einen Blick in die Zukunft des Verbandes und seiner Aufgaben. Gerne können Sie das Buch heute schon zum Vorzugspreis vorbestellen. Es eignet sich nicht nur zum Schmökern, sondern auch als Präsent für die verschiedensten Anlässe.

DAI heute
Auch nach fast 150 Jahren zeigt sich, dass die Zusammenarbeit zwischen Architekten und Ingenieuren ein wichtiges und aktuelles Anliegen des Verbandes und seiner Mitgliedsvereine bleibt. Hier wird auch in Zukunft unser Hauptaugenmerk liegen. Die Themen, denen sich die AIVe und der DAI widmen, verlieren nicht an Bedeutung, auch wenn viele Institutionen in den letzten 150 Jahren hinzugekommen sind. Wir werden uns weiter um eine gute Ausbildung nicht nur an den Hochschulen, sondern auch im Handwerk einsetzen müssen. Die Fragen nach einer Planungskultur, einer angemessenen Honorierung und eines fairen Vertragswesens beschäftigen den DAI und die befreundeten Verbände aktuell wieder in besonderem Maße. Der Stellenwert von Baukultur bleibt in den dicht besiedelten Städten von hoher Bedeutung. Der Schutz der Umwelt und der Erhalt von sozialen Strukturen im Städtebau sind gerade heute besonders zu behandeln und neu zu verhandeln.

Im Jahr 2021 feiern wir also zwei Jubiläen, zu denen ich Sie gerne an dieser Stelle noch einmal herzlich einladen möchte. Bitte nutzen Sie die bequeme Anmeldemöglichkeit über die Web-Seite des DAI unter www.dai.org.

Es feiert mit Ihnen, herzlichst Ihr
Arnold Ernst
DAI Präsident

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden