zum Inhalt

BAUKULTUR 5_2018: Editorial

Andrea Pester-Christiansen, Norbert Hippler, Dr. Stefan W. Krieg-von Hößlin
(in: BAUKULTUR 4_2018, S. 3)

Baukultur – Leipziger Baukultur! Schon im Jahre 1842 konnte die Vereinigung Leipziger Architekten und Ingenieure die Standesgenossen aus dem gesamten deutschen Sprachraum zur ersten Wanderversammlung der Architekten- und Ingenieurvereine gastfreundlich empfangen. 50 Jahre später, vom 28.-31.8.1892, war Leipzig wieder Versammlungsort für die nun schon 10. Versammlung seit der Gründung des deutschen Kaiserreichs 1871 und begrüßte die Teilnehmer mit einer täglich erscheinenden Festzeitung. Sie konnte am zweiten Tag stolz vermelden, dass mit dem Stuttgarter Hofbaudirektor Joseph von Egle (1818-1899) auch ein Teilnehmer der ersten Leipziger Tagung eingetroffen war. Langlebiger war zweifellos das zweite Gastgeschenk: der nahezu obligatorische prachtvolle Erinnerungsband „Leipzig und seine Bauten“, schwergewichtig mit seinen 856 Seiten und zahlreichen Plänen und Fotografien. Er war sorgfältig und langfristig durch einen „Preß-Ausschuß“ des Vereins vorbereitet worden, unter dessen Mitgliedern heute am ehesten noch August Föppl (1854-1924) bekannt ist, der 1894 an die TH München berufen wurde. In Leipzig kennt man auch den Betonpionier Max Pommer (1847-1915) oder den nachmaligen Stadtbaurat Otto Wilhelm Scharenberg (1851-1920). Dadurch und durch zahlreiche weitere Publikationen und Aktivitäten konnte innerhalb dieser Zeit auf die Leipziger Bautätigkeit Einfluss ausgeübt werden, die durch die zunehmende Industrialisierung bzw. Gründerzeit geprägt war. Diese lokalpolitische Präsenz wurde jedoch durch die NS-Zeit unterbunden, und nach 1933 wurde auch der AIV Leipzig zwangsweise aufgelöst.

Erst am 3.6.1996 wurde, auf dieser Tradition basierend, der AIV Leipzig als gemeinnütziger Verein gegründet. Er bildete ein fachübergreifendes Forum zur kontroversen Diskussion aktueller und berufsständischer Fragestellungen speziell in Leipzig und Umgebung. Dies auch mit vorrangigem Zweck einer Förderung des bautechnischen Nachwuchses im Hinblick auf Aus- und Weiterbildung der am Bau beteiligten Fachsparten.

Vom 6.-8.11.2003 war der AIV Leipzig erneut Gastgeber für den DAI Tag in Leipzig, auf dem der jetzige DAI Präsident Prof. Christian Baumgart in sein Amt gewählt wurde. Trotz eines reichhaltigen Programms und einer lebhaften Vereinskultur löste sich der Verein 2015 aufgrund schwindender Mitgliederzahlen auf.

Der Kontakt zum DAI riss jedoch nicht ab: Auf dem DAI Tag 2016 in Aschersleben keimte der Gedanke einer Wiedergründung auf. Am 11.6.2018 wurde die Neugründung des AIV Leipzig im historisch-modernen Ambiente eines ehemaligen Leipziger Bankhauses und heutigen Sitzes der „Deutschen Werkstätten Lebensräume GmbH – Showroom Leipzig“ vollzogen.

Es ist wichtig, in einer Stadt wie Leipzig, die sich erneut eines mächtigen Baubooms erfreut und sich im deutschen Städte-Ranking weit vorne befindet, einen Verein zu etablieren, der Architekten, Ingenieure und andere an Baukunst und Bautechnik Interessierte zu technisch-wissenschaftlicher und künstlerischer Arbeit auf dem Gebiet des Bauwesens zusammenführt, um auch aktuelle Fragestellungen in Leipzig und darüber hinaus konstruktiv und kritisch zu erörtern und zum lokalen Baugeschehen Stellung zu beziehen. Des Weiteren sind gemeinsame Veranstaltungen, Weiterbildungen, Veröffentlichungen und insbesondere die Förderung des beruflichen Nachwuchses geplant. In diesem Sinne wird der Wettbewerb um den „Max-Pommer-Preis“ für Studierende und junge Absolventen der mitteldeutschen Hochschulen ausgelobt. Diese Förderung erfolgt gemäß den Statuten der Vereinssatzung und soll durch eine freie und basisnahe Vereinstätigkeit gestützt werden. Ziel ist es auch, eine ausgewogene Altersstruktur zu erreichen und zu erhalten. Zur Durchsetzung dieser Ziele verlangt es großes Engagement, und wir hoffen, dabei von vielen Interessierten unterstützt zu werden.

Ganz besonders freuen wir uns, dass wir als noch neuer AIV Leipzig i. G. Gastgeber für den bevorstehenden DAI Tag vom 22.-23.9.2018 in Leipzig sind und ihn organisatorisch unterstützen dürfen. Ein Programmpunkt dieser Jahrestagung wird die offizielle Gründungsfeier des AIV Leipzig sein, zu der wir alle Leser der Baukultur herzlich einladen!

Auf eine wunderschöne Veranstaltung und ein Wiedersehen in Leipzig!

Herzlich, Ihre

Andrea Pester-Christiansen, AIV Leipzig, Schriftführerin
Norbert Hippler, AIV Leipzig, 1. Vorsitzender
Dr. Stefan W. Krieg-von Hößlin, AIV Leipzig, Gründungsmitglied


Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V.

Sie sind hier: Startseite > Öffentlichkeitsarbeit > BAUKULTUR > Aktuelle Beiträge > BAUKULTUR 5_2018: Editorial


zum Seitenanfang
Zur Analyse der Zugriffe setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen