zum Inhalt

Deutscher Beitrag auf der Architekturbiennale 2018 in Venedig

Biennale Venedig

"Unbuilding Walls" - so lautet das Thema für den Deutschen Pavillon auf der 16. Architekturbiennale 2018 in Venedig.

2018 ist Deutschland 28 Jahre vereint, exakt so lange, wie die innerdeutsche Mauer (1961-1989) bestand. Im Deutschen Pavillon nehmen die Kuratoren GRAFT und Marianne Birthler diese Zeitengleiche zum Anlass, die Auswirkungen von Teilung und den Prozess der Heilung als dynamisches räumliches Phänomen zu untersuchen. Bezugnehmend auf das übergeordnete Biennale-Thema „Freespace“ liegt besonderes Augenmerk auf herausragenden stadträumlichen und architektonischen Beispielen, die sich mit Trennung oder Zusammenwachsen auseinandersetzen.

Die Kuratoren haben bereits erste Mauer-Projekte vorgestellt, wie den Axel Springer Neubau, Checkpoint Charlie oder den Iron Curtain Trail, die im Deutschen Pavillon in Venedig zu sehen sein werden. Die Gestaltung des Pavillons selbst bleibt indes weiter geheim. Sie wird erst bei der Eröffnung des Deutschen Pavillons in Venedig, am 25.5.2018 präsentiert.

Weitere Informationen: www.unbuildingwalls.de


Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V.

Sie sind hier: Startseite > Öffentlichkeitsarbeit > Meldungen > Verbandsmeldungen > Deutscher Beitrag auf der Architekturbiennale 2018 in Venedig


zum Seitenanfang
Zur Analyse der Zugriffe setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen