Die Kommunikation mit seinen Mitgliedern, mit Architekten und Ingenieuren sowie der Öffentlichkeit hat für den Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine einen hohen Stellenwert.

Die beiden wichtigsten Bausteine sind hier die zweimonatlich erscheinende Verbands- und Abonnentenzeitschrift BAUKULTUR aber auch dieser Internetauftritt.

Der Verband will aktuell informieren, politische Entscheidungen im Sinne seiner Mitglieder aufmerksam und kritisch begleiten sowie umgekehrt Architekten und Ingenieure aus seinen eigenen Reihen einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Das alles geschieht vor dem Hintergrund, allen Beteiligten und Interessenten am Planen und Bauen in Deutschland eine Kommunikationsplattform zu bieten.

Der öffentliche Auftraggeber darf im Vergabeverfahren bis zur Zuschlagserteilung Aufklärung verlangen, um sich über die Eignung der Bieter zu informieren. Von dem Aufklärungsverlangen können sämtliche Eignungskriterien erfasst sein, also auch die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens.

Aktuelle Ausschreibungen der öffentlichen Hand - u. a. Auftraggeber wie Flughäfen, medizinische, kirchliche und soziale Institute, Forschungs- u. Bildungseinrichtungen, Vereine, Verbände und Stiftungen - für Architekten- und Ingenieurleistungen bundesweit im Auftragsportal des Deutschen Ausschreibungsblattes finden und bequem per E-Mail über neue Aufträge informiert werden. Wir unterstützen Sie von der Suche nach neuen Aufträgen, dem Herunterladen von Vergabeunterlagen bis hin zur Abgabe von elektronischen Angeboten.

Die Veranstaltungsreihe Material formt Produkt richtet ihren Blick auf die Potenziale des 3D-Drucks für die Baubranche (Foto: TU Darmstadt, IFSW - Claus Völker)

Weltweit befinden sich seit einigen Jahren Methoden für den 3D-Gebäudedruck in der Entwicklung, die das Bauwesen, so wie wir es aktuell kennen, revolutionieren könnten.

DIE NEUE HOAI 2021 Gastbeitrag der ZIRNGIBL Rechtsanwälte Partnerschaft mbB (Förderpartner des DAI), BÜRO MÜNCHEN - Team Baurecht

Inhaltsübersicht

I. Einführung
II. Wesentliche Änderungen
III. Auswirkungen
1. Geltungszeitraum
2. Auswirkung auf Vertragsgestaltung
IV. Fazit

"Stellen Sie sich ein hochqualitatives, gesundheitlich unbedenkliches Baumaterial vor, das dauerhaft verfügbar ist und keine zusätzlichen natürlichen Ressourcen verbraucht."

Mit GCC (German Compact Composite) hat das Unternehmen NOVO-TECH GmbH & Co. KG aus Aschersleben einen Holzwerkstoff geschaffen, welcher nicht nur langlebig in der Außenanwendung ist, sondern auch die Basis für kreislauffähiges und nachhaltiges Bauen bietet.

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden