Klima Baukultur

Berlin – 06.05.2019 Der Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. (DAI) sieht in der Diskussion um rascheres Handeln beim Klimaschutz eine große Chance für Städte und Kommunen über das richtige Planen und Bauen den entscheidenden Beitrag zu leisten.

Dieser Tage nimmt die Diskussion um mehr und besseren Klimaschutz weiter Fahrt auf in Deutschland. Die Bewegung „Fridays for Future“ macht weiter Druck. Konstanz hat als erste Stadt den „Klimanotstand“ ausgerufen. In der Bundesregierung gibt es zwar ein Klimakabinett, Entscheidungen auf Bundesebene stehen aber noch aus. Es bleibt fraglich, ob noch in 2019 ein von der Bundesumweltministerin angekündigtes Klimagesetz kommt.

„Auch der DAI begrüßt die Intensivierung der Debatte. Architekten, Ingenieure, die planenden und bauenden Berufe insgesamt können einen großen Beitrag bei der Umsetzung vor Ort leisten“, sagt Prof. Dipl.-Ing. Christian Baumgart, der Präsident des DAI. „Am Ende kommt es auf das Machen an. Fördermittel anzukündigen ist eine Sache. Wenn diese aber nicht eingesetzt werden können, weil es an Fachpersonal fehlt, das die Umsetzung angehen kann, verpuffen sie.“ Baumgart bekräftigt zudem eine seit Jahren vorgetragene Forderung des DAI im Bereich der Genehmigungs- und Bauvorschriften Änderungen endlich anzugehen. „Ohne eine signifikante Deregulierung und damit einem Abbau von nicht mehr zeitgemäßen Vorschriften wird es nicht gehen“, ist Baumgart überzeugt.

Beim DAI gibt man sich überzeugt, dass Fördermillionen allein nicht zielführend sind, wenn beispielsweise die Genehmigung von ÖPNV-Bahntrassen Jahrzehnte in Anspruch nehmen.

„Klimafreundliches Planen und Bauen muss ein Kreislauf werden. Es fängt bei einer verantwortungsvollen Bodenpolitik und der Eindämmung des Flächenverbrauchs an. Ein integrierter Ansatz in der Stadtplanung und eine intelligente Quartiersgestaltung sind ebenfalls bedeutsam. Das Know-how haben die zehntausenden Ingenieure und Architekten im Land. Politik und damit meine ich zu allererst die Bundesregierung muss jetzt einen Rahmen schaffen, damit sich dieses Know-how unkompliziert und vor allem schnell entfalten kann“, fordert DAI Präsident Baumgart.


Gegründet 1871, gehören dem DAI aktuell über 30 Architekten- und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an. Damit vertritt der Verband die Interessen von ca. 4.000 Architekten, Ingenieuren und Planern. Der Verband gibt die Fach- und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus, die zweimonatlich erscheint.

348 Wörter, 2.141 Zeichen inkl. Überschrift

Ansprechpartner:  DAI Geschäftsstelle, Tel. 030 – 214 731 74, Email: presse(at)dai.org

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen