Dipl.-Ing. Architekt Arnold Ernst einstimmig ins Amt des DAI Präsidenten gewählt

Foto: J. Stappenbeck/U. Sonnenberg – v.l.: Jens Krause, Arnold Ernst, Marion Uhrig-Lammersen, Dagmar Schierholz, Sven Frederic Andres, Christian Baumgart

Berlin – 24.09.2019 Die Mitgliederversammlung des DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. hat am Wochenende in Berlin Dipl.-Ing. Architekt Arnold Ernst zu seinem neuen Präsidenten gewählt. Seit zwei Jahren hatte er bereits die Funktion des DAI Vizepräsidenten inne und davor zwölf Jahre das Amt des Schatzmeisters.

Der DAI Tag fand dieses Jahr auf Einladung des AIV zu Berlin in Berlin statt. Die ebenfalls tagende Mitgliederversammlung hat ein neues Präsidium gewählt. Prof. Dipl.-Ing. Christian Baumgart, der den Verband seit 2003 führte, hat nicht mehr kandidiert. Ihn ernannte die Mitgliedersammlung zum DAI Ehrenpräsidenten.

In seiner Bewerbungsrede unterstrich Arnold Ernst die Bedeutung der Verbandsarbeit für die Architekten- und Ingenieurberufe: „Das Ansehen der bauenden und planenden Berufe in Deutschland ist leider kein Selbstläufer. Politik und Gesellschaft müssen immer wieder auf die Bedeutung der Baukultur und ihrer Träger hierzulande hingewiesen werden. Das gilt ganz besonders mit Blick auf die politischen Akteure auf allen Ebenen. Wir haben zudem eine Erklärung zu den Aufgaben der Wohnungsgeber und zum Thema sinnvolle Wohnflächennutzung erarbeitet, die der DAI in Kürze verbreiten wird.“

Das Amt der DAI Vizepräsidentin übernimmt fortan Dipl.-Ing. Dagmar Schierholz aus Hildesheim. Sie ist bereits seit einigen Jahren Mitglied des DAI Präsidiums. Der bisherige Schatzmeister Dipl.-Ing. Alexander von Canal vom AIV Koblenz ist ebenfalls ausgeschieden. Der neue Schatzmeister, Dipl.-Ing. Sven Frederic Andres, kommt aus Hannover. Die Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marion Uhrig-Lammersen, aus Berlin ist als Präsidiumsmitglied bestätigt worden. Die Position im Bereich der Mitgliederbetreuung und Sonderveranstaltungen wird fortan nicht neu besetzt. Hier will sich die bisherige Inhaberin und jetzige Vizepräsidentin weiterhin intensiv kümmern: „Ich freue mich, dass ich meine langjährigen Erfahrungen aus der Vorstandsarbeit des AIV Hildesheim weiterhin und fortan noch prominenter im DAI Präsidium einbringen kann“, sagt Schierholz.

Die Verleihung des DAI Literaturpreises an den Hochschullehrer, Architekturkritiker und Soziologen Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Werner Durth war ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Verbandstages. Die Laudatio hat Prof. Dr. Wolfgang Pehnt, selbst DAI Literaturpreisträger 1984, gehalten. In ihrer Grußbotschaft ging die Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Anne Katrin Bohle, auf ihre vielfältigen Wegkreuzungen mit Werner Durth ein und lobte sein Engagement für ein zielorientiertes Miteinander von Architekten und Ingenieuren. Sie fragte sich zugleich, warum Werner Durth den DAI Literaturpreis noch nicht habe – jetzt hat er ihn.

Im kommenden Jahr wird der DAI Tag am 26.09. in Aschaffenburg stattfinden. Turnusmäßig wird dann wieder der Große DAI Preis für Baukultur verliehen.

 

Gegründet 1871, gehören dem DAI rund 30 Architekten- und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an. Damit vertritt der Verband die Interessen von ca. 3.700 Architekten, Ingenieuren und Planern. Der Verband gibt die Fach- und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus.

442 Wörter; 2.803 Zeichen:  inkl. Überschrift

Ansprechpartner:  Udo Sonnenberg, DAI Geschäftsführer, Tel. 030 – 214 731 74, Email: presse(at)dai.org Pressematerial: bit.ly/DAI_Presse-Lounge

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen