Arata Isozaki erhält Pritzker Preis 2019

Arata Isozaki
Arata Isozaki

Der japanische Architekt, Stadtplaner und Architekturtheoretiker Arata Isozaki wird mit dem diesjährigen Pritzker Preis ausgezeichnet. Der Preis gilt als die international höchste Auszeichnung auf dem Gebiet der Architektur.

Isozaki 1

Mit seinem vorausschauenden Denken gilt Arata Isozaki als Visionär seiner Generation. Er habe als einer der ersten japanischen Architekten außerhalb Japans gebaut – und das in einer Zeit, als westliche Gesellschaften eher den Osten beeinflussten, so Tom Pritzker, Vorsitzender der Hyatt Foundation. Die Stiftung mit Sitz in Chicago steht hinter dem renommierten, mit 100.000 Dollar dotierten Preis.

Isozaki 2

Zu den bekanntesten Bauten Isozakis zählen das Museum of Contemporary Art in Los Angeles, das Olympische Stadion in Barcelona und das Eishockey-Stadion in Turin. In Berlin errichtete Isozaki gemeinsam mit weiteren Architekten die Daimler-Benz-Hochhäuser am Potsdamer Platz.

Weitere Informationen: www.pritzkerprize.com

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen akzeptieren Sie die Verwendung. Mehr Informationen