Photovoltaik als teiltransparente Dachlösung

SOLARWATT bringt als erster Anbieter ein Photovoltaik-Standardmodul mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung auf den Markt

Als erster Anbieter am Markt hat das Dresdener Unternehmen SOLARWATT die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) für ein Photovoltaik-Modul in Standardgröße erhalten. Das 60zellige Glas-Glas-Modul gilt deutschlandweit als geregeltes Bauprodukt und kann entsprechend der Garantie- und Montagebedingungen im Überkopfbereich verbaut werden. Bei Bedarf können die Glas-Glas-Module eine Dachhaut komplett ersetzen.

Erfüllt die geplante Konstruktion alle statischen Anforderungen, ist die Verwendung optisch störender Sicherungsmaßnahmen wie Stahlnetze nicht mehr erforderlich. Architekten und Bauplanern eröffnen sich dadurch eine Vielzahl neuer Anwendungsmöglichkeiten. Das Spektrum reicht vom Carport bis zur großflächigen Parkplatzüberdachung, vom Terrassendach bis zur Industriehalle.

Besonders geeignet sind die Glas-Glas-Module für den Einsatz bei großen gewerblichen Bauprojekten. Bisher wurden PV-Module mit abZ ausschließlich mit Spezialmaßen angefertigt. Was bei einem privaten Carport keine Rolle spielt, schlägt sich bei Großprojekten in einem erhöhten Montageaufwand und damit in den Kosten nieder. Sowohl die Standardmaße als auch die Rahmung des Moduls machen das Vision 60M construct in der Herstellung preislich deutlich günstiger als Spezialanfertigungen. Außerdem entfallen Material und Installationskosten für eine herkömmliche Dacheindeckung und Unterkonstruktion. Der durch die PV-Anlage gewonnene Solarstrom trägt zur Amortisierung der Baukosten bei.

In einem Leuchtturmprojekt hat der Premium-Automobilzulieferer DRÄXLMAIER das Vision 60M contruct geradezu beispielhaft in einer Photovoltaik-Anlage eingesetzt. Das bayerische Unternehmen hat im Sommer 2020 ein zuvor offenes Parkdeck mit insgesamt 4.200 Photovoltaik-Modulen überdacht. Die neu entstandene 1,28-MW-Anlage auf dem Firmengelände in Vilsbiburg ist die größte PV-Anlage mit Glas-Glas-Technologie in Deutschland. Der gewonnene Solarstrom wird bei dem Automobilzulieferer direkt zum umweltfreundlichen Laden von Elektroautos auf dem Firmengelände genutzt. Dafür stehen insgesamt 350 Ladepunkte zur Verfügung.

Mit dem Vision 60M construct können aber auch versiegelte Flächen wie beispielsweise Parkplätze, Fahrradwege und Tankstellen, die bei klassischen Auf-Dach-Photovoltaikanlagen ausscheiden würden, für Erneuerbare Energien gewonnen werden. Neben der Stromgewinnung bringt dies einige weitere Vorteile mit sich: Im Sommer werden Bodenbeläge wie Asphalt durch Solarpanels beschattet und sind im Winter vor Regen und Schnee geschützt. Das schont Material und bietet Schutz bei jedem Wetter. Der über die PV-Anlage erzeugte Solarstrom kann direkt im unmittelbaren Umfeld wie beispielsweise bei DÄXLMAIER zur Einspeisung angeschlossener Ladestationen oder zur Beleuchtung angrenzender Gebäude und vieles mehr genutzt werden. Schließlich können die Module pro 1 kWp installierte Leistung unter guten Bedingungen bis zu 950 kWh Strom pro Jahr erzeugen.

Aber nicht nur die Zertifizierung als Bauteil eröffnet neue Gestaltungsmöglichkeiten für den ästhetischen Einsatz von Photovoltaik-Anlagen. Mit der 10-prozentigen Transparenz des SOLARWATT-Moduls lässt sich bei Verbauung eine spannende Licht-Schatten-Mischung erzeugen. Die Lichtdurchlässigkeit erlaubt dabei einerseits eine Abschattung ohne vollständige Abdunkelung und sorgt andererseits für eine Ausleuchtung der darunterliegenden Bereiche mit Tageslicht. Ästhetik und Nutzen laufen hier zusammen.
Das hocheffiziente Glas-Glas-Modul wird nach höchsten Qualitätsstandards gefertigt, die zuverlässige Erträge und höchste Wirtschaftlichkeit über die gesamte Lebensdauer ermöglichen. Darauf gibt SOLARWATT 30 Jahre Produkt- und Leistungsgarantie. Außerdem stellt SOLARWATT Interessierten ein Expertenteam zur Planung und Realisierung eines Bauprojekts zur Verfügung. Es beantwortet Fragen zum Modul, bietet Tools für die 3D-Planung (CAD-Modell) und hält ein Netzwerk von Spezialisten zur Umsetzung eines Bauprojekts bereit.

Weitere Informationen: www.solarwatt.de

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden