DAI PRESSEMITTEILUNG | DAI Tag in Aschaffenburg

Foto: Stiftsbasilika Aschaffenburg, pixabay.com | Preisträger Ehepaar Ernst Ulrich und Brigitte Scheffler (Foto: Ulrich Exner)

Berlin - Der Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine (DAI) veranstaltet seinen diesjährigen Verbandstag wieder in Präsenz. Gastgeber ist der Architekten- und Ingenieurverein Aschaffenburg. Turnusmäßig wird dieses Jahr am 25. September der Große DAI Preis für Baukultur verliehen. Nominiert ist das Frankfurter Architektenehepaar Brigitte und Ernst Ulrich Scheffler. Außerdem begeht der Dachverband sein 150jährges Gründungsjubiläum.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der für 2020 in Aschaffenburg geplante DAI Tag auf 2021 verschoben und damit auch die Preisverleihung. Der Große DAI Preis für Baukultur ist eine Auszeichnung für das Lebenswerk der beiden Architekten, die seit fast einem halben Jahrhundert gemeinsam planen und bauen. Auch in Aschaffenburg haben sie das Stadtbild geprägt. 

Preisverleihung in Aschaffenburg

In Aschaffenburg wurden zwei große Wohnungsbauprojekte realisiert und das Büro hat an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen. Aktuell ist eine Kindertagesstätte im Bau. Das Lieblingsprojekt der Architekten ist aber das Stadttheater, das sie zusammen mit dem Theaterplatz und der Stadtloggia geplant haben. Der Wettbewerb dafür war im Jahr 2001. Zur 200-Jahr-Feier 2011 ist das Theater dann wiedereröffnet worden. Die Laudatio hält der Architekt Dr.-Ing. habil. Wolfgang Voigt aus Frankfurt/Main.

Die jährliche Preisverleihung, die im Wechsel den Baukulturpreis und den DAI Literaturpreis vergibt, hat eine lange Tradition im Verband und ist Teil seiner 150jährigen Geschichte. Dieses Jubiläum wird ebenfalls in Aschaffenburg begangen. Dafür wurde auch eine Baukultur-Schrift erstellt, die in Kürze veröffentlicht und auf dem DAI Tag als Auszug vorgestellt wird. Sie trägt den Titel "150 Jahre DAI - Bau: Kunst und Technik". Das Werk ist eine Schau der vielfältigen Aktivitäten der Architekten- und Ingenieurverein in Deutschland. 

150 Jahre Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V.

"Der DAI Tag in Aschaffenburg schaut nicht nur auf das 150jährige Jubiläum des Verbandes, sondern widmet sich traditionell mit den planenden und bauenden Berufe drängenden Themen unserer Zeit. Der Schlüssel zu einer Klimawende und zu einem verantwortlichen Ressourcenverbrauch liegt auch im Bauwesen. Hier müssen wir gemeinsam mit den Kommunen die lebenswerte und soziale Stadt der Zukunft planen. Die Digitalisierung wird uns dabei neue Wege eröffnen. Ich freue mich daher besonders auch auf den angekündigten Besuch von Judith Gerlach, der bayerischen Staatsministerin für Digitales," sagt DAI Präsident Dipl.-Ing. Architekt Arnold Ernst.

Aschaffenburger Erklärung

Mit Blick auf die unmittelbar bevorstehende Bundestagswahl wird der DAI nochmals in einer entsprechenden Aschaffenburger Erklärung seine Standpunkte deutliche machen: 

- Gerechte und nachhaltige Bodenwende
- Ein Planen und Bauen, das den Klimazielen gerecht wird
- Nutzung von digitalen Prozessen zur Erreichung der Ziele
- Stärkung des öffentlichen Bauwesens
- Das alles sollte in ein eigens dafür zuständiges Ministerium münden

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie ist die Anmeldung für die Veranstaltung geschlossen. Alle Gäste werden um die Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften gebeten.

Link zur Übersicht 150 Jahre
Link zum Interview mit den Schefflers

Gegründet 1871, gehören dem DAI aktuell über 30 Architekten- und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an. Damit vertritt der Verband die Interessen von ca. 3.000 Architekten, Ingenieuren und Planern. Der Verband gibt die Fach- und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus, die zweimonatlich erscheint.

468 Wörter, 3.004 Zeichen inkl. Überschrift

Ansprechpartner:  DAI Geschäftsführung (Udo Sonnenberg), Tel. 030 – 214 731 74, Email: presse(at)dai.org

 

 

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden