AIV zu Berlin-Brandenburg: Kooperation mit FH Potsdam

Der AIV zu Berlin-Brandenburg und die FH Potsdam haben einen Kooperationsvertrag für die Zusammenarbeit in Forschung, Lehre und Transfer geschlossen.

Darauf aufbauend beschäftigt sich der Masterstudiengang Architektur und Städtebau der FH Potsdam im akademischen Jahr 2021-2022 mit der Zukunft der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Begleitend findet eine öffentliche Vortragsreihe statt.

Tobias Nöfer, AIV-Vorsitzender: „Eine unserer zentralen Aktionen aktuell ist das Projekt "Unvollendete Metropole", das wir gemeinsam mit Partnern realisiert haben. Es ist ein Beitrag zur wichtigen Diskussion über die Zukunft der Metropolregion Berlin-Brandenburg. Dieses Thema jetzt durch die Kooperation den Studierenden nahe zu bringen, ist uns eine Herzensangelegenheit, da genau diese Generation unsere Metropolregion prägen wird.“

Markus Tubbesing, Professor für Entwurf und Denkmalpflege an der FH Potsdam: „Die Erhaltung und Weiterentwicklung der europäischen Stadt ist ein zentrales Lehr- und Forschungsthema des Studiengangs Architektur und Städtebau der FH Potsdam. Insbesondere fokussieren wir auf die Veränderungen in Mobilität, Umweltschutz und Urbanisierung von Städten und ihren Metropolregionen. Gerade für die Metropolregion Berlin-Brandenburg stehen aktuell wesentliche Veränderungen auf diesen Gebieten an. Deshalb untersuchen wir mit unseren Masterstudierenden in diesem Jahr Wege einer besseren Integration zwischen Berlin und Brandenburg. Die Kooperation zwischen dem AIV und der FH Potsdam verspricht eine noch bessere Verknüpfung zwischen der Praxis und der Wissenschaft.“

Zur Vortragsreihe: www.aiv-berlin-brandenburg.de/metro-polis-berlin-brandenburg

Weitere Informationen: www.aiv-berlin-brandenburg.de

Informiert bleiben, Partner finden, Baukultur erleben!

Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V. Mitgliederzeitschrift Mitglied werden